Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

SK MS 32 III-SC Falke Saerbeck

Verdient, aber unnötig war unsere 3:5-Niederlage gegen die Falken aus Saerbeck. Mit nur sieben Spielern aber einigem Kampfgeist haben wir den Mannschaftskampf lange offen halten können.

Ein unerwartet fehlender Mitspieler führte nach der obligatorischen Wartezeit zu unserem schnellen Rückstand. Philipp an Brett 5 erreichte schnell eine Stellung, in der sein Gegner mit Weiß die Züge wiederholte und nach bereits dreizehn Zügen ein Remis abklammerte! Besser machte es unsere Ersatzspielerin Raisa am achten Brett, die gegen einen schwachen Gegner stehen gelassenes Material einsammelte und schnell gewann.

Klaus an Brett 6 holte einen nach Eröffnungs- und Mittelspielverlauf unerwarteten Punkt! Nachdem seine Stellung am Damenflügel ausgehebelt worden war, opferte er Haus und Hof, um dann mit den letzten verbliebenen Figuren, Dame und Läufer, Matt zu setzen. Nicht so viel Glück hatte André an zweiten Brett. Schwarz erzielte schnellen Ausgleich und gewann dann auch gleich die Initiative. Ein Doppelangriff auf f2 und einen ungedeckten Turm ließ André dann aufgeben.

So glücklich der Punktgewinn von Klaus, so unglücklich meine Niederlage am ersten Brett. Mehrbauer und Läuferpaar reichten nicht zum Sieg, stattdessen geriet mein König in einen Mattangriff, der dann die Entscheidung erzwang. Rainer stellte am dritten Brett nach unklarer Eröffnung fast seine Dame ein und konnte sie nur mit materiellen Zugeständnissen retten. Im Endspiel mit Mehrqualität ließ sein Gegner nichts mehr anbrennen und machte den Punkt.

Etwas glücklich schien das Remis von Julius an Brett 4. Er gewann zwar im Mittelspiel einen Bauern, der wirkte aber sofort wie ein Todeskandidat und ließ sich schließlich auch nicht halten. Im Endspiel war die Stellung eher schlechter, der Gegner war aber nicht zu Risiken bereit. Nach dreimaliger Stellungswiederholung ergab sich dann ein wohl gerechtes Remis.