Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

SK 32 V., Bezirksliga, Runde 9

SK Münster 32 V. - SF Telgte II. 6 : 2

Der vierte Sieg in Serie

 

1. Eric Tietz ´- Werner
Dieckmann
(1 : 0) 
2. Siegfried Stuchlik ´- Wolfgang Voigtländer 1 : 0
3. Ulrich Wehling ´- Patrick Knicknie 1 : 0
4. Dr. Wolfgang Thomas ´- Dieter Rex remis
5. Thomas Schlagheck ´- Dr. Klemens Uekötter remis
6. Dr. Johannes Arndt ´- Oliver Moldenhauer 1 : 0
7.  Dr. Michael König ´- Gerrit Wemhoff remis
8. Rolf Redemann ´- Günter Vogelsang remis

Wer hätte das nach dem Gewinn von nur 2 Punkten aus den ersten 5 Runden gedacht, dass wir in der Abschlusstabelle mit 10 : 8 Punkten noch auf den 3. Rang springen würden? Der letzte Sieg war zugleich der höchste und der erste, den wir dank einer gesteigerten Spielbereitschaft ohne Hilfen aus der VI. oder VII. Mannschaft erzielten.

MF Dieter Rex war etwas genervt, gelang es ihm doch auch mit 18 Telefonaten nicht, für den kurzfristig erkrankten Werner Dieckmann einen Ersatz zu gewinnen. Das sind die "berühmten Freuden" der Mannschaftsführer, von denen ich auch mehr als ein Lied singen kann. Denn nur dank der großen Einsatzfreude der Schachfreunde aus der VI. (2 Einsätze) und der VII. (6) mit insgesamt 6,5 Punkten bei den 8 "Aushilfen" gelang uns der Aufstieg aus dem Tabellenkeller.

Johannes Arndt, Ulrich Wehling und Siegfried Stuchlik brachten uns mit starken Leistungen früh auf die Siegerstraße. Johannes gelang mit aktivem Spiel ein Bauerngewinn und mit einem Spieß auf Dame und Turm der Gewinn der Qualität, so dass Oliver Moldenhauer bereits nach 22 Zügen kapitulierte. Ulrich Wehling nutzte das frühe gegnerische Öffnen der Königsstellung zu einem Angriff auf der g-Linie und überrollte à là BVB in "einem Spiel auf ein Tor" (O-Ton Uli) die weiße Königsstellung und erzielte am letzten Spieltag der BL das  3:0 für unsere Farben. Siegfried Stuchlik setzte Wolfgang Voigtländer mit solidem Spiel unter Druck und gewann nach einem schwarzen Fehlgriff sicher. Somit stand es unter Einschluss des kampflosen Punktes am ersten Brett schnell 4:0.

In vorteilhafter Stellung einigte sich Wolfgang Thomas dann mit Dieter Rex nach 25 Zügen auf ein den Tag entscheidendes Remis. Mit weiteren drei Remisen erhöhten Thomas Schlagheck, Michael König und Rolf Redemann unser Brettpunktkonto auf insgesamt 37,5, womit wir zum guten Saisonschluss noch an den punktgleichen Teams Indische Dame II. (36) und SF Beelen II. (35) vorbeizogen.

Wir gratulieren dem souveränen Aufsteiger SF Beelen I. (18:0 und 53,5!) zur hochverdienten Bezirksmeisterschaft. Besser geht es nicht mehr! Zweiter wurden unsere Schachfreunde aus der 2. Mannschaft von Telgte mit 11:7 Punkten.