Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Bericht Open Runde 1

33. Auflage des Münsterland Opens – ein Turnier kommt in seine besten Jahre

 

90
Spieler alleine in der offenen Gruppe bedeuten einen schönen
Fortschritt und zeigen, dass dieses Turnier seit Jahren ein attraktives
Angebot darstellt. Einheimische Teilnehmer stellen sich dabei dem
Wettbewerb mit starken auswärtigen Spielern.

Mehrere
Spitzenspieler sind in diesem Jahr erstmals am Start. Prominenteste
Spielerin ist dabei die Großmeisterin Zoya Schleining – die sich jetzt,
mit knapp über fünfzig Jahren in die deutsche Spitze vorgekämpft hat und
eine Stütze der Nationalmannschaft geworden ist. Favorit für den
Turniersieg dürfte aber doch Großmeister Alexander Zubarev aus der
Ukraine sein. Unter seinen Konkurrenten ist natürlich Vorjahressieger
Karl-Heinz Podzielny immer zu beachten. Der 1. Preis von 1.500 € und
auch die „Sofia“-Regel, die Remisvereinbarungen vor 30 Zügen verbietet,
dürften den Kampfgeist anspornen.

Das
Münsterland ist mit jungen Spielern gut vertreten. Vor allem der
17jährige Jasper Holtel sorgte innerhalb eines Jahres für Furore; er
konnte seine Elozahl von unter 2000 auf über 2300 steigern und wurde vom
Weltschachbund als „FIDE-Meister“ ausgezeichnet.

 

Die
erste Runde ergab zumeist Favoritensiege; aber in der Doppelrunde des
heutigen Tages wird sich die Lage schon ein wenig klären.