Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

Bericht Open Runde 5a

Glanzvolle Entscheidungen

 

Die
Teilnehmer zeigen sich in guter Spiellaune, sie haben sich warm
gelaufen. Und so gab es an den ersten zehn Bretter keine
Punkteteilungen, sondern volle Punkte. Vor allem am Spitzenbrett zeigte
Toms Kantans eine saubere, überzeugende Leistung. Mit allen Figuren
stürmte er in der Mitte auf den schwarzen König zu und stürmte nach 30
Züge dessen Festung. Erstaunlich war, dass dabei der Turnierfavorit
Alexander Zubarev so deutlich unter die Räder kam.

Hier
die Schlußstellung, in der den ukrainische Großmeister endgültig das
Grausen überkam, so dass er dem Schrecken durch Aufgabe ein Ende
bereitete.

 

 

 

Ein
Fall von Schachblindheit beendete die bisherige Erfolgsserie von Julius
Virnyi. Warum nur zieht er den angegriffenen Turm nicht weg? Im Zug 22
ruinierte er seine Stellung und gab sofort auf; Nutznießer war IM
Karl-Heinz Podzielny. Schön nach vorne kämpft sich derweil Ruben Gideon
Köllner. Der 11jährige sammelte schon 3,5 Punkte ein und konnte dabei
manchen Routinier aus dem Felde schlagen.

 

Im
Challengers, mit 80 Spielern gut besetzt, ist nach drei Runden
natürlich noch sehr offen. Rainer Stepa (Ostbveren/Westbvern), Wolfgang
Schmidt (Beelen), Kai Röwekamp (Gaste-Hasbergen) und Julian Brands
(Gescher) stehen noch makellos da,