Aktuelles

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

5. und 6. Runde DVM U20

DVM U20: Der erhoffte Wendepunkt.

David Austrup berichtet aus Gemen-Borken:

Nach den ersten beiden Tagen waren wir mit unserer Leistung noch nicht zufrieden. Dieses Mal wollten wir unsere Chancen besser nutzen, jedoch hatten wir mit Frankfurt keinen leichten Gegner. Dies zeigte sich auch direkt am Anfang des Mannschaftskampfes, Jasper, David A. und Aaron kamen schlechter aus der Eröffnung. Nur Carl konnte schnell einen Bauern gewinnen. Das sollte uns aber nicht daran hindern unseren ersten Sieg einzufahren. Denn alle wollten weiter kämpfen und so verbesserten alle ihre Stellung. Jasper’s, Carl’s und Aaron’s Gegner patzen jeweils und nach kurzer Zeit gewannen alle drei. Es fehlte eigentlich nur ein halber Punkt, was aus drei Partien nicht viel ist. Chiara und David H. hatten sogar einen Bauern mehr und David A. hatte gute Remis-Möglichkeiten in einem Damenendspiel. Allerdings konnte nur David H. ein Remis holen. Chiara und David A. haben leider beide ihre Stellung weggegeben. Trotzdem ein verdienter Sieg, der auch hätte höher ausgehen können.

Am Nachmittag spielten wir gegen SV Mattnetz Berlin, die unter uns gesetzt waren. Wir kamen mit Selbstbewusstsein aus der ersten Runde am Morgen zur Partie und wir wollten da weiter machen, wo wir aufgehört haben. Dies gelang auch recht schnell. David A. konnte seine Niederlage aus der ersten Runde wieder gutmachen und gewann durch eine Taktik. Auch alle anderen sind gut aus den Eröffnungen rausgekommen. Aaron konnte einen mehr Bauern nicht verwerten und spielte Remis. Auch Eva konnte nicht mehr aus ihrer Stellung holen und so einigte sie sich auch auf Remis. Leider lief es für David H. nicht optimal, er hatte ein ausgeglichenes Turmendspiel, aber er spielte einen ungenauen Zug und dadurch verlor er die Partie. Dies machte Carl wiederum gut, indem er sein Turmendspiel gewann. Am Ende musste unser Brett 1 den Sieg fest machen. Jasper hatte 2 Figuren für einen Turm und einen Bauern. Er versuchte seinen Gegner zu kneten, doch er fand keinen Gewinnweg. 3,5:2,5 war der Endstand des Matches. Wir waren mit den heutigen Ergebnissen zufrieden und wollen morgen gegen Erlangen in der letzten Runde nochmal alles geben.