Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.

Dplrd. Frauen/Klassenerhalt ! Bilder-Bericht

Yeeh - Klassenerhalt

Hier sind sie:

v.l.n.r. Stephie-Sarah-Jennifer-Kathrin-Daniela-Chiara-Aurelia

eingerahmt von Jörg und Thommy

Pflichtaufgabe am Samstag erfüllt - am Sonntag dann, nach einem erlebnisreichen Sendbummel, gegen den Bundesligaaufsteiger Kiel Lehrgeld bezahl, schloß man die Doppelschlußrunde in Münster ab.

Im Spiel...

 

 

 

Spielbericht Runde 6:
 
Das erste von zwei Endspielen für den Klassenerhalt fand in Gievenbeck im
heimischen Stadion statt, buchstäblich. Leider stellte sich heraus, daß
überraschend parallel in der Halle Fußball gespielt wurde, was zu einem
nervigen Hintergrundlärm führte, wofür wir uns noch einmal ausdrücklich
entschuldigen müssen.
Gegner war in der Samstagsrunde der Tabellenletzte Quickborn, hier war ein
Sieg Pflicht, um auch in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga spielen zu
dürfen. Nach einer halben Stunde ging der SK mit 1:0 in Führung, die Gegnerin
von Chiara hatte leider nicht den Weg ans Brett gefunden. Kathrin hatte
eine ungewohnte Eröffnung serviert bekommen und fummelte sich so mittelprächtig
durch die Stellung, als sie ein Remisangebot der Gegnerin erhielt und in
Anbetracht der Umstände annahm (1,5:0,5). Aurelia spielte derweil eine muntere
Partie, die nach einem Qualitätsopfer interessante Angriffsoptionen auf den
gegnerischen König bot. Leider hatte sie doch arg wenig Zeit übrig und einigte
sich sicherheitshalber mit ihrer Gegnerin ebenfalls auf Remis (2:1). Dani hatte
im Mittelspiel einen Mehrbauern eingesteckt und konnte ihn schön verwerten,
indem sie den Damentausch erzwang und dann den Marschweg auf das
Umwandlungsfeld unter Kontrolle brachte. Der Gegnerin blieb nur die
Wahl zwischen Umwandlung und Verlust der letzten Figur (3:1). Nun
fehlte nur noch ein halber Punkt zum Sieg. Sarahs Stellung war nach und nach
schlechter geworden und es war schließlich absehbar, daß das Endspiel wohl
verloren gehen würde. Damit lagen die Hoffnungen auf Stephie, die eine
recht wilde Partie aufs Brett bekam, zwischenzeitlich hatte sie nur zwei
Leichtfiguren für einen Turm und vier Bauern bekommen und stand sehr unter
Druck. Allerdings konnte sie die meisten Figuren abtauschen und schließlich
rollte die vierköpfige Bauernarmada mit Unterstützung der restlichen
Figuren auf ihre Stellung zu. Mit Glück und Können konnte sie den Ansturm
komplett eliminieren und verblieb mit Läufer gegen Turm plus jeweils drei Bauern
am Königsflügel. Nach einigen weiteren Zügen sah auch die Gegnerin ein, daß die
Stellung nicht zu gewinnen war und willigte ins Remis ein. Sarah konnte
erleichtert ihre verlorene Partie beenden und Münster hatte etwas glücklich
3,5:2,5 gewonnen. Wenig später erreichte uns die Nachricht, daß Heiden gegen
Mülheim mit 3:2 in Führung lag und der SK damit bereits eine Runde vor Schluß
den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga der Frauen errreicht hat!
 
Spielbericht Runde 7:
 
In Anbetracht des gestrigen Lärms zog der Schachzirkus in das übliche
Spiellokal in der AWO um und es ging gegen den Bundesligaabsteiger und
souveränen Meister Kiel nur noch um die B-Note. Es zeigte sich schnell, daß der
Klassenerhaltsausflug auf den Send am vergangenen Abend einige Spuren
hinterlassen hatten. Kathrin und Sarah spielten gegen ihre beiden
Titelträgerinnen zunächst durchaus mit, wurden dann aber Beide übel
zusammengeschoben. Chiara hielt sich länger, mußte aber am Ende mit Turm gegen
Dame spielen und auch die Waffen strecken. Aurelia hatte eine glatte
Gewinnstellung erreicht, sie dann in Zeitnot aber erst ins Remis verdaddelt und
schließlich durch einen Figureneinsteller noch komplett versenkte. Jenni erhielt
für eine geopferte Qualität einen spannenden verbundenen Freibauern, setzte aber
zu passiv fort und verlor erst den Faden und dann weiteres Material, bis
die Stellung schließlich komplett zusammenklappte. Einzig Dani konnte sich
halten und in besserer, vielleicht sogar gewinnträchtiger, Stellung gegen ihre
sehr viel stärkere Gegnerin ein Remis erzwingen. Endstand 0,5:5,5.
Für diese Saison war es das mit dem Frauenschach, wir hoffen, daß wir in
der nächsten Saison ebenso erfolgreich spielen können. Allerdings
werden Aufsteiger Kiel und die Absteiger Mülheim und Quickborn wohl
von noch stärkeren Mannschaften ersetzt: Aus der
Regionalliga kommt Steinfurt dazu, aus der Oststaffel Paderborn und von
oben Lehrte oder Harksheide. Es bleibt jedenfalls spannend...

 

SK Münster 32

: SV Holst Quickborn
2  Sewald, Kathrin (1828) ½ : ½ (1787) Leib, Britta  1
3  Pieck, Sarah (1609) 0 : 1 (1745) Freter, Anke  2
5  Van Lindt, Chiara (1503) + : - (1643) Off, Karina  4
6  Siegel, Aurelia (1615) ½ : ½ (1555) Reimers, Christine  5
7  Walter, Stephanie (1603) ½ : ½ (1512) Krupp, Katja  7
11  Weber, Daniela (1388) 1 : 0 (1366) Knobel, Dagmar  10

 

 

Doppelbauer Kiel : ½ SK Münster 32
1  WGM Michna, Marta (2377) 1 : 0 (1828) Sewald, Kathrin  2
3  WIM Kopylov, Luba (2094) 1 : 0 (1609) Pieck, Sarah  3
9  Greßmann, Hanna (1811) 1 : 0 (1503) Van Lindt, Chiara  5
10  Hielscher, Ursula (1655) 1 : 0 (1615) Siegel, Aurelia  6
11  Franzenburg, Maria (1778) 1 : 0 (1431) Henke, Jennifer  9
12  Willrodt, Sonja (1725) ½ : ½ (1388) Weber, Daniela  11

 

 

Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP
1. Doppelbauer Kiel xxx 5 3 4 13 33
2. SV Heiden ½ xxx 3 6 9 22½
3. SV Wattenscheid 1 xxx 3 4 4 9 21½
4. SV Horst-Emscher 3 xxx 3 5 8 24
5. Delmenhorster SK 2 3 3 xxx 4 4 8 23
6. SK Münster 32
½ 2 xxx 4 6 16½
7. SV Mülheim-Nord 3 2 2 xxx 3 18
8. SV Holst Quickborn ½ 0 2 1 2 xxx 0