Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

SK V., Bezirksliga, Runde 8

 

SK Münster 32 V. - SC Sendenhorst II. 6,5 : 1,5

Erfolgreicher Mini - Kampf

1. Siegfried Stuchlik remis Martin Jesolowitz
2. Jannik Sundorf 1 : 0  Stefan Janz
3. Ulrich Wehling (1 : 0) Dr. Bernfried Specht
4. Dr. Wolfgang Thomas 1 : 0 Dr. Peter Wenig
5. Wolf-Dieter Raschke 0 : 1 Carl-Friedrich Werring
6. Dr. Johannes Arndt (1 : 0) Tobias Brune
7.  Meinhard Sobel 1 : 0 Christian Nickel
8. Ernst-Theo Goebel (1 : 0) Olaf Westphal

Wie leicht ersichtlich, gewannen wir den Kampf Fünf gegen Fünf mit klar mit 3,5 : 1,5.

In der letzten Partie des Tages kam Siegfried Stuchlik zu einer sicheren Punkteteilung. Angesichts des klaren Resultats fehlte ihm ein wenig die Motivation zu einem Kampf auf Biegen oder Brechen. Jannik Sundorf bewies durch einen ungefährdeten Sieg gegen den gewiss nicht schwachen Stefan Janz erneut, dass seine Leistungskurve steil nach oben zeigt. Auf einer gesunden positionellen Basis übt er regelmäßig Druck aus und strebt nach Verwicklungen, in denen er scheinbar leicht den Gewinnweg findet. Mit sechs Siegen aus sieben Partien war er maßgeblich an unserem guten Saisonergebnis beteiligt. Er wird uns in der nächsten Spielzeit voraussichtlich fehlen, denn sein Aufstieg in eine höhere Mannschaft im SK 32 bietet sich förmlich an.

Peter Weng agierte in der Eröffnungsphase unglücklich, sein König blieb in der Mitte und Wolfgang Thomas zog den optimalen Nutzen aus den sich bietenden Chancen. Wolf-Dieter Raschke spielte allzu sorglos, verlor ohne Not einen Zentralbauern und gab nach einem weiteren Fehlzug auf. Meinhard Sobel gewann überraschend gegen Christian Nickel. Meinhard lehnte ein Remisangebot ab, gewann noch einen zweiten Bauern, bevor der Routinier (152 Wertungen) nach dem Abtausch aller Figuren die hoffnungslose Stellung aufgab.

Ich bedankte mich ausdrücklich beim MF Peter Weng für die rechtzeitige Absage der Partien an den übrigen drei Brettern. Wir beide waren uns einig, dass die unregelmäßige Ansetzung der Spieltage in dieser Saison sehr unglücklich war und ist. Die "Krönung" dieser Fehlplanung ist die Ansetzung der beiden letzten Spieltage im klassischen Reisemonat Mai. So kann es sein, dass unseren Mannschaften am 29. Mai (wieder) Spieler fehlen und der Wettbewerb um den Abstieg verfälscht wird.