Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Jugendduell im Erwachsenenbereich - 4:4

Die II. Mannschaft durfte am letzten Samstag nach Bochum zum Duell der Reserven anreisen.

Nachdem der letzte Kampf mit der kompletten Jugend völlig in die Hose gegangen war, wurden die alten Hasen Steffen und Jörn wieder in die Startaufstellung befördert.

Zusätzlich sprang David Toval spontan als Ersatz für eine Krankmeldung ein, manch Bundesligaverein würde sich solche Qualität auf der Ersatzbank wünschen.

Die Bochumer selbst haben in ihrer Reserve auch einige Jugendtalente platziert, sodass der Kampf unter dem Motto „Jugend schnuppert im Erwachsenbereich“ lief.

Der Kampf fing recht ausgeglichen an, nahm aber nach 2Stunden richtig Fahrt  auf.

Am Spitzenbrett spielte Leonhard eine scharfe Stellung, teilweise tauchten gegnerische Springer in der weißen Festung auf. Für den Berichtschreiber war absolut nicht klar, ob das wirklich gut ist, aber anscheinend war die gespielte Variante völlig gewonnen, und das nutzte Leonhard eiskalt.

Am Brett 8 opferte der Gegner einen Bauer um die Königsstellung zu öffnen. David T. nahm den Bauern, setzte sich drauf, wartete bis der Angriff verflachte und erinnerte im Endspiel dann an den Mehrbauern, ganz cooler Sieg.

Adrian Kamp

(den Vornamen sollte man im Spielbericht ausschreiben, da die Geschwister den gleichen Anfangsbuchstaben im Vornamen haben - Anmerkung des Schiris)

(bei Planung der nächsten Kinder vielleicht einfach mal mehrere Anfangsbuchstaben ausprobieren - Anmerkung vom Berichtschreiber)

schaffte mit Schwarz leicht Ausgleich, und sah sich nach vielen Abtäuschen in einem langweiligen Endspiel - Remis.

Somit führten wir bereits 2,5-0,5 und alle weiteren Partien waren unklar. Nach knapp 4 Stunden überschlugen sich dann die Ereignisse:

Aus dem nichts hörte der Berichtsschreiber dann von der Niederlage von David Austrup - keine Ahnung warum, aber plötzlich war das ausgeglichene Endspiel vorbei.

An den vorderen Brettern 2-4 waren alle Stellungen unübersichtlich, bei sehr wenig Zeit. Lennart Q, Julius und Jörn einigen sich daher innerhalb weniger Minuten alle auf Remis. Bei Lennart war die Stellung langweilig, Jörn hatte seinen leichten optischen Vorteil nicht in einen tatsächlichen Vorteil entwickeln können und Julius hatte aufgrund sehr geringer Zeit nicht die Muße, die leicht bessere Stellung weiter zu spielen.

Leider überließ unser Ältestenrat Steffen in seiner Partie zwei Bauern dem Gegner („Habe mal kurz den Kopf ausgeschaltet“), anschließend übergab er auch den kompletten Punkt.

Somit mussten wir uns mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Aufgrund der unnötigen Niederlagen eher eine gefüllte Niederlage.

Aufgrund des schnellen Endes der Partien (nach vier Stunden waren alle Partien beendet) nutzte die Mannschaft die Möglichkeit, nach der Heimfahrt noch auf Kaffee und Kuchen bei Asia Quick einzukehren - unterstützt durch die Kubo und Alex.

Mit 4 Punkten aus vier Kämpfen stehen wir im gesicherten Mittelfeld. Im neuen Jahr holen wir dann die nächsten Punkte für einen frühzeitigen Klassenerhalt.

8x8 Grüße 

J. Borrink - hier genügt aufgrund guter Planung der Eltern der erste Buchstabe vom Vorname ;)