Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

U16 in Bochum mit der Sensation!

Am 24.3.2019 musste unsere erste U16 Mannschaft nach Bochum und damit gegen den klaren Favoriten in unserer Gruppe. Wir spielten mit David Toval an eins, mir an zwei, Lennart Schröder an drei und Niklas John an vier.

Hier ein kurzer Bericht zu jeder Partie:

David-Ruben Gideon Köllner    0-1

 

David hatte an eins den härtesten Brocken bekommen und lag zahlenmäßig auch ca. 400 Punkte hinter seinem Gegner. Er hat sich aber davon nicht beeindrucken lassen und opferte gegen einen eher passiven Pirk eine Leichtfigur, um Angriff zu erlangen. David selber sagte später, dass das Figurenopfer gerechtfertigt war und er danach nur schlecht weitergespielt habe. Auf jeden Fall aber hat R. G. Köllner das danach sehr gut verteidigt und somit auch gerecht gewonnen.

 

Lenhard Biermann-Adrian        0-1

 

Ich bin gegen Lenhard Biermann schon im fünften ungewollt von der Theorie abgewichen und stand daraufhin lange Zeit schlechter, doch in der Zeitnot hat Lenhard ein paar ungenaue Züge gemacht, wodurch ich Ausgleich bekam. Nach einer Weile wurde in ein Leichtfiguren-Endspiel abgewickelt, wo ich durch meinen aktiven König schließlich gewinnen konnte.

 

Florian Biermann-Lennart         0-1

 

Lennart stand nach der Eröffnung nicht besonders gut, da er seinen Fianchetto-Läufer abgeben musste und somit der Gegner das Läuferpaar und Vorteil hatte. Lennart hat dann aber gezeigt, dass aus seiner Sicht Springer besser sind als Läufer (Anmerkung des Schreibers: Völliger Quatsch!) und es geschafft seinen Plan durch zu drücken und somit auch gewonnen.

 

Niklas-Christian Gluma              0-1

 

Niklas hatte mit Christian Gluma auch kein leichtes Los, hatte aber einen sehr interessanten Franzosen auf dem Brett, bei dem zwischenzeitlich auf beiden Seiten fast alles hing. Nachdem Niklas in der Stellung, Stellungswiederholung angeboten hatte, sah sich Christian Gluma gezwungen die Dame gegen Turm und Leichtfigur zu geben. Niklas konnte diesen Vorteil aber nicht verwerten und verlor dann in Zeitnot die Partie.

 

Besonders bei diesem Kampf war nicht nur, dass alle Weiß-Spieler verloren haben, sondern auch das obwohl es Zwei zu Zwei ausging wir den Kampf am Ende (etwas unverdient) gewonnen haben, weil Bochum Brett zwei und drei vertauscht haben und somit Florian Biermann zu weit hinten gespielt hat. Wegen der 3-2-1-0 Regelung wurde Brett 3 genullt und somit gewannen wir am Ende mit 7-8.

 

Bericht von Adrian Kamp