Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Wichtiger Sieg für die Dritte

Letzten Sonntag spielte die Dritte zu Hause gegen die Gäste aus Sundern. Da beide Mannschaften in Abstiegsnot sind, versprach dies ein spannender Mannschaftskampf zu werden.

 

Als Erster wurde Heiner fertig, der nach einer Durststrecke eine positionell gut angelegte Partie spielte. Im Sizilianer verstand er es, am Damenflügel Raumvorteil aufzubauen und nutzte die passive Stellung seiner Gegnerin aus, um Bauern zu gewinnen. Nachdem Heiner weitere Figuren abtauschte und in ein Damenendspiel abwickelte, fand seine Gegnerin keine Lösung mehr, Heiners Freibauern auf c7 und b6 aufzuhalten und gab auf.

 

Fast zeitgleich konnten die Gäste jedoch wieder ausgleichen, da unser Spitzenbrett Hendrik aufgab. Gegen den Großmeister hatte Hendrik eine katastrophale Stellung erreicht und sah sich einem fürchterlichen Angriff ausgesetzt. Nach Materialverlusten spielte zwar Hendrik noch ein bisschen weiter, stellte aber bald die Verteidigungsversuche ein und kapitulierte.

 

Dank Stephan konnte die Dritte jedoch wieder in Führung gelangen. Die Stellung erschien lange Zeit unklar, doch es scheint wohl, dass sein Gegner zwar die etwas angenehmere Stellung mit mehr Figurenaktivität hatte, doch war sein Königsschutz etwas gefährdet. Nachdem sein Gegner einen Bauern schlug, konnte Stephan einen wichtigen Verteidiger ausschließen und in die gegnerische Stellung eindringen. Um einen Königsangriff abzuwehren, musste der Gegner Material opfern und gab aufgrund des Materialnachteils auf. 2-1 Führung.

 

Dann passierte erstmal lange Zeit nichts, wobei wir durchaus zuversichtlich waren. Denn Klaus, Ulrich, Stefan und Daniel hatten vielversprechende Stellungen. Jedoch konnten die Sunderner noch einmal ausgleichen, weil Rainer seine Partie verlor. In einer komplizierten Partie konnte sein Gegner Druck am Königsflügel aufbauen und einen Turm für zwei Leichtfiguren gewinnen. Das wäre nicht so schlimm gewesen, doch auf einmal war ein Springer von Rainer gefangen, sodass er mit einer Qualität weniger spielen musste. Zwar wehrte sich Rainer mit allen Mitteln, doch irgendwann konnte der gegnerische König den Angriffsversuchen ausweichen und Rainer musste aufgeben.

 

Danach gewannen jedoch fix Klaus und Ulrich ihre Partien. Klaus hatte in einem Endspiel Läufer gegen Springer einen weit vorgerückten Freibauern und die bessere Königsaktivität. Nachdem Klaus nach und nach Bauern gewann, konnte er mithilfe seines Läufers seinen Freibauern durchdrücken. Auch Ulrich hatte ein vorteilhaftes Endspiel mit einigen Mehrbauern. Schon vorher war seine Stellung sehr aktiv und konnte tief in die gegnerische Stellung eindringen und dabei einen Bauern gewinnen. Dennoch schien es nicht allzu leicht zu sein, da noch einige Leichtfiguren auf dem Brett waren. Diese konnte Ulrich jedoch geschickt abtauschen und fand sich in ein gewonnenes Turmendspiel wieder, was sich sein Gegner nicht mehr zeigen lassen wollte. 4-2 für uns.

 

Den Sieg sicherte schließlich Stefan. In der Eröffnung hatten beide Spieler viel Bedenkzeit verloren. Im Mittelspiel gewann Stefan eine Figur, musste jedoch lange kämpfen, um den Vorteil verwerten zu können. In einem Endspiel Läufer, Springer und 4 Bauern gegen Läufer und 4 Bauern versuchte sein Gegner alles, um die Stellung zu halten. Selbst Patttricks waren auf dem Brett zu sehen, doch Stefan gelang es, die gegnerischen Bauern einzusammeln, sodass sein Gegner aufgab.

 

Als letztes spielte diesmal Daniel. Im Mittelspiel konnte er einen Bauern gewinnen, doch wickelte sein Gegner in ein Turmendspiel ab. Eine letzte Beurteilung des Endspiels mag hier nicht gegeben werden, doch wehrte sich Daniels Gegner ziemlich gut, sodass am Ende nur noch beide Könige auf dem Brett standen – Remis.

 

Am Ende gewannen wir 5,5-2,5. Dieser doch hohe Sieg gibt uns hoffentlich Motivation für das Saisonziel Klassenerhalt. Im Moment sind wir mit 6 Mannschaftspunkten auf den 7. Platz und nächste Runde geht es auswärts gegen Katernberg.